• FCO
    FCO
  • 1. Mannschaft 16/17
    1. Mannschaft 16/17
  • 2. Mannschaft 16/17
    2. Mannschaft 16/17
  • Frauen 16/17
    Frauen 16/17

Dreier-Pack von Jannik Göhner

FUSSBALL-WESTFALENLIGA: FCO spielt erstmals zu Null / Höchster Saison-Sieg
 
VON EGON BIEBER
 
Bad Oeynhausen. Sie sind beileibe nicht die Rekord-Bayern, aber Fußball-Westfalenligist FC Bad Oeynhausen stellte gestern Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein auch gleich zwei Saison-Rekorde auf: Zum ersten Mal in dieser Spielzeit zu Null gespielt und mit dem 5:0-Sieg gegen den TuS Hiltrup den höchsten Saison-Erfolg gefeiert.

Trainer Rolf Kuntschik konnte sich gar nicht mehr daran erinnern, dass sein Team auch in der vergangenen Saison mal so hoch gewonnen hätte. Der höchste Erfolg in der Spielzeit 2011/12 datiert vom 25. März 2012, auch daheim im Stadion und ebenfalls 5:0, damals gegen die SpVgg. Vreden. "Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können, doch wir wollen jetzt nicht euphorisch werden und durchdrehen", mahnt der Trainer zu Bescheidenheit und Demut – und resümiert: "Nachdem wir uns auf das Spiel der Hiltruper mit nur langen Bällen auf ihren körperlich robusten und Kopfball starken Mittelstürmer Ulrich Kockmann eingestellt hatten, haben wir das Spiel beherrscht. Und spielen wir unsere Konter in der ersten Halbzeit konzentrierter aus, ist die Partie bereits zur Pause entschieden."

In dieser angesprochenen ersten Viertelstunde hielt der souveräne FCO-Torwart Armin Straßner sein Team mit drei Glanzparaden erst mal im Spiel. Nach vier Minuten reagierte er überragend nach einem strammen Schuss von Aljoscha Kottenstede, in der 10. Minute lenkte er den Ball mit den Fingerspitzen nach einem Freistoß von Tim Hagedorn über das Aluminium und in der 13. Minute reagierte er glänzend nach einem wuchtigen Kopfball von Ulrich Kockmann in Richtung Tordreieck. Das war es dann auch mit der Offensivherrlichkeit der Gäste aus dem Münsterland. In dieser Phase des Chancenplus für Hiltrup stand in der 12. Minute FCO-Stürmer Selcuk Kaya nach einem Dribbling frei vor TuS-Keeper Romain Böcker, der aber glänzend reagierte. Und dann folgte die Chancenflut der Gastgeber nach sehr flüssig vorgetragenen Kombinationen: Alexander Hermann schoss von links knapp drüber (16.), Daniel Reineke traf nur den Innenpfosten (34.) und Tim Steffen verpasste den Ball aus kurzer Entfernung (35.). "Das gibt es doch nicht. Unglaublich. Prima Jungs, der nächste sitzt", motivierte Rolf Kuntschik seine Jungs von der Seitenlinie – und in der 38. Minute rappelte es dann endlich. Rainer Welke holte Selcuk Kaya von den Beinen, Jannik Göhner vollstreckte eiskalt. Bei zwei weiteren Kontern in der Folgezeit fehlte bei Überzahl die letzte Konsequenz.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Badestädter schnell die Weichen zum vierten Saison-Sieg. Der überragend auftrumpfende "Sechser" Jannik Göhner drang mit einem unwiderstehlichen Dribbling an zwei Hiltrupern vorbei in den Strafraum ein, der Ball kam dann auf Umwegen zu Selcuk Kaya und der machte ihn rein (47.). Mit dem nötigen Glück des Tüchtigen – und sehr tüchtig waren die Badestädter gestern – überstanden sie zwei heikle Situationen (in der 60. Minute traf der freistehende Gunnar Weber den Ball nicht richtig und in der 64. Minute klatschte das Spielgerät nach einem Kopfball von Gunvald Herdin nur an den Pfosten) und überrollten ihren Gegner anschließend. Jannik Göhner traf mit dem schönsten Tor des Tages, einem Schlenzer rechts neben den Pfosten, zum 3:0 (73.), erneut per Strafstoß nach einem Handspiel zum 4:0 (76.) und Daniel Reineke zum 5:0 (86.). "In der A-Jugend habe ich einmal sogar vier Tore in einem Spiel erzielt", freute sich Jannik Göhner nach seinem ersten Dreier-Pack im Senioren-Fußball. Weitere Top-Chancen für den FCO boten sich noch dem sehr stark aufspielenden Felix Langkamp (70.), David Mespe (83.) und Selcuk Kaya, der aus kurzer Distanz nur die Latte traf (86.).

Der Dauerläufer beim FCO, Jannik Göhner, jubelt. Er hat just das 3:0 für den Westfalenligisten geschossen.

Freude pur: Jannik Göhner nach seinem zweiten Treffer!